Gemeinschaftspraxis Dr. med. Andreas & Lars Bachmann
Zahnärzte

Telefon 03693-802041
Am Roten Berg 2 · 98639 Walldorf (bei Meiningen)

Parodontologie

Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparats. Sie wird durch Bakterien verursacht, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch ansammeln. Werden diese nicht entfernt, bildet diese Substanz (Plaque) einen harten, höckerigen Belag (Zahnstein) auf den Zähnen. Mit der Zeit kommt es zur Rötung, Schwellung und Blutungsneigung des Zahnfleisches. Wird dies nicht behandelt, kann diese Entzündung die Fasern, die die Zähne mit dem Kieferknochen verbinden, zerstören und im weiteren Verlauf zum Knochenabbau führen. Ohne Fasern und Knochen beginnen sich die Zähne zu lockern und gehen möglicherweise verloren.

Sehr informativ ist auch der folgende Link:

 

 

 

Die systematische Behandlung von Zahnbetterkrankungen (sog. Parodontosebehandlung) erfolgt in drei zeitlich voneinander abgegrenzten Abschnitten:
Vorbehandlung, Behandlung, Nachsorge.

Vorbehandlung:
Wesentlich ist hier eine gut funktionierende Zusammenarbeit von Patient und Zahnarzt. Die empfohlenen Methoden und Hilfsmittel für die tägliche Mundhygiene müssen regelmäßig und konsequent eingesetzt werden. Unser Praxisteam wird Sie über geeignete Putz- und Pflegetechniken informieren. Zu gegebener Zeit werden die Erfolge Ihrer mundhygienischen Bemühungen kontrolliert. Desweiteren werden vom Zahnarzt störende, das Krankheitsbild auslösende oder fördernde Faktoren beseitigt (z. B. Plaque- u. Zahnsteinentfernung, Füllungskorrekturen). Am Ende dieser Vorbehandlungszeit muß entschieden werden, ob eine weiterführende Behandlung erforderlich ist und eine wichtige Voraussetzung, nämlich die motivierte Mitarbeit des Patienten, erfüllt wird.

Behandlung:
Unter lokaler Betäubung werden mit speziellen Instrumenten die in der Tiefe angesammelten Bakterienkolonien und die harten Auflagerungen (Konkremente) von den Wurzeloberflächen, sowie erkranktes Zahnfleischgewebe entfernt, ggf. werden diese Bereiche mit dem Laser sterilisiert.

Nachsorge:
Den erreichten verbesserten Zahnfleischzustand gilt es zu erhalten. Die Nachsorge einer Parodontalbehandlung im vierteljährigen Abstand ist unabdingbar.